Landesklasse Nord   

Eintracht Wandlitz -1.FV Stahl Finow
 

Schwerer Dämpfer für die Eintracht

Wandlitz (MOZ) Mit hängenden Köpfen schlichen die Wandlitzer Spieler nach der Partie gegen Stahl Finow in die Kabinen. 1:4 - ein bitteres Ergebnis für die Krohn-Elf, die gerade im Kampf gegen den Abstieg jeden Punkt dringend brauchen kann

 

"Es gelingt uns derzeit nicht, einfache Fehler abzustellen", so das Resümee des Wandlitzer Trainers nach dem Spiel. "Dazu technische Fehler und mangelnde Kommunikation - das nutzen die Gegner natürlich aus."

So geschehen in der 22. Minute der Partie. Es kommt zum Missverständnis zwischen Abwehrspieler Steve Daul und seinem Torwart. In der kurzzeitigen Verwirrung im Strafraum schaltet der Finower Steven Menzel am schnellsten und schlenzt den Ball ins Netz.

In der 59. Minute gibt es einen direkten Freistoß für Finow. Torwart Harald Hübner lässt den Ball abprallen, beim zweiten ist aber wieder ein Finower schneller. Toni Gensch trifft im Nachschuss - Wandlitz liegt nun zwei Tore zurück.

Kurze Zeit später sieht es noch einmal so aus, als wenn die Wandlitz zurück ins Spiel kommen könnten. Tom Magdeburg erzielt mit dem Kopf den Anschlusstreffer (65.). Danach ging ein kurzes Rucken durch die Mannschaft. Die Wandlitzer wollten unbedingt die drei Punkte, warfen jetzt nochmal alles nach vorne. Dadurch eröffneten sich für die Finower Konterchancen, die diese gerne nutzten. Dennis Witthun traf in der 85. Minute, nur drei Minuten später schlug es erneut im Wandlitzer Kasten ein. Der Finower Johannes Fügener traf zum 4:1.

Finow liegt damit nun auf einem komfortablen siebten Tabellenplatz, für Wandlitz wird die Luft jetzt sehr dünn. "Wir haben uns noch einmal zusammen gesetzt und diskutiert. Unser Ziel, den neunten Platz der Tabelle, können wir wahrscheinlich vergessen. Wir werden jetzt alles in die Waagschale werfen im Spiel um Platz zehn. Offiziell bleiben ja die zwei besten Teams auf Platz zehn aus den fünf Staffeln in der Landesklasse. Da hoffen wir jetzt drauf. Entscheiden wird sich das wahrscheinlich erst am letzten Spieltag." Für Wandlitz wird das ein schwerer Weg, den unter anderem wartet als letzter Gegner der Tabellenfünfte aus Britz.

 

Wandlitz: Hübner, Magdeburg, Hingst, Hiller, Fernandez, Plaumann, Sorgatz, Bergemann, Miething, Roller, Daul, Thomas

 

Finow: Enrico Jürgens, Spitzer, Christian Jürgens, Schumacher, Holzmann, Gensch, Maass, Witthun, Egbert, Schwalm, Menzel, Fügener, Scheuerecker, Kamke

       

       

 

 

 

 Erhard Preuß   

 Bauausführung GmbH 

 

           Sparkasse Barnim 

             

 

00373681