(msf) Barnimliga: 1. FVStahl Finow Reserve – SV Rüdnitz/ Lobetal 2:5 (0:4)

 

Im Nachholspiel der Barnimliga unterlag die Reserve des 1. FV Stahl Finow dem jungen Team des Aufsteigers SV Rüdnitz/ Lobetal deutlich mit 2:5. Bereits zur Pause war die Partie angesichts des klaren 0:4- Rückstandes für die Männer vom Wasserturm gelaufen.

Spielertrainer Oliver Touhsaint war im Vergleich zur Vorwoche zu einigen Umstellungen in der Startformationgezwungen. Für Maaß, Flecks, Spitzer und Christian Jürgens rückten Kühn, Röske, Neumann und Scharf in die Elf. Finows Reserve war gewillt, den Spielfluss der Gäste energisch zu stören, was jedoch nur in der Anfangsphase gelang. Nach dem ersten Eckball für Rüdnitz folgte die Führung der Gäste. Den abgewehrten Ball schießt Kapitän Rico Lemke Richtung Finower Kasten und Carsten Schmidt macht bei seinem Abwehrversuch eine unglückliche Figur – 0:1. Finow war geschockt und Rüdnitz blieb am Drücker. Binnen kurzer Zeit ließen sie das 0:2 durch Christopher Knoll und das 0:3 durch Philipp Röpke folgen. Zumindest beim zweiten Gegentor zeigte sich die Innenverteidigung der Gastgeber erneut nicht sattelfest. Erst jetzt wehrte sich der 1. FV Stahl mit dem Mut der Verzweiflung. Nach Pass von Menzel ist Roman Kühn frei durch, scheitert aber an Keeper Jeremiasch. Der kann sich auch beim Schussversuch von Touhsaint sowie bei einem Kopfball von Röske auszeichnen. Die klarste Gelegenheit für Finows Anschlusstreffer vergab jedoch Steven Menzel, der aus acht Metern in zentraler Position am Tor vorbei schoss. Rüdnitz überstand diese beste Phase der Gastgeber schadlos und machte kurz vor der Pause mit dem 4:0 durch Kroell den Sack zu. Auch diesem Treffer ging ein haarsträubender Schnitzer von Schmidt voraus.

Im zweiten Durchgang tat Rüdnitz nur noch das nötigste und Finow bemühte sich um Schadensbegrenzung. Die erste Torchance nach dem Seitenwechsel vergab Oliver Touhsaint nach Kopfballablage von Röske. Rüdnitz nutzte weiter konsequent jeden Fehler der Finower und kam so Mitte der zweiten Halbzeit durch Röpke zum 5:0. Erst spät kam Stahls Reserve zur verdienten Ergebniskosmetik durch das 1:5 von Steven Menzel (85.) und das 2:5 durch Thomas Fisahn mit dem Schlusspfiff.

In der kommenden Woche folgt dann der offizielle Rückrundenstart bei Kickers Oderberg. Beide Teams stehen im Tabellenkeller und werden sich sicherlich einen erbitterten Kampf um die Punkte liefern.

 

 

Finow mit: Schmidt, Grams, Lorenz, Heiduck, Ludwig, Neumann (Fisahn), Scharf, Röske, Kühn, Menzel, Touhsaint

Rüdnitz/Lobetal mit: Jeremiasch, Kroell (Straube), Kersten, Behrendt, Schuelke, Röpke (Kerstan), Lemke, Knoll, Herrn, Walther, Klälke (Blum)  

 

 

 

 Erhard Preuß   

 Bauausführung GmbH 

 

           Sparkasse Barnim 

             

 

00384573