Landesklasse Nord:

1.FV Stahl Finow - FSV Schorfheide Joachimsthal 0:2 (0:1)

 

Schorfheider bestimmen Landesklasse-Derby

                   

Ernüchterung am Finower Wasserturm. Im Barnimderby der Landesklasse Nord unterlag der 1.FV Stahl Finow den gut aufspielenden Joachimsthaler mit 0:2 und war damit noch gut bedient. Vor allem die spielerischen Defizite des Gastgebers stimmen die Verantwortlichen nachdenklich.              

Im Vergleich zur Vorwoche musste Finows Trainer Sven von Pruschak Veränderungen vornehmen, da Hardy Egbert und Tobias Freitag fehlten. So rückte Alexander Teske in die Viererkette, Steven Menzel stürmte neben Kenny Fischer und Daniel Schumacher agierte nach abgesessener Rot-Sperre wieder auf seiner angestammten Position auf der linken Seite.

Der FSV hatte vor etwa 150 Zuschauern den deutlich besseren Start und ging bereits nach sieben Minuten mit 1:0 in Front. Eine Flanke nach kurz ausgeführtem Eckball landet am hinteren Pfosten bei Lars Hellmich, der ohne Mühe vollenden konnte. Während die Finower geschockt wirkten, hatten die Joachimsthaler nun Chancen im Zehnminuten-Takt. David Papendorf ließ jedoch zwei gute Gelegenheiten aus. Er zwang zunächst Enrico Jürgens zu einer Parade (17.) und in der 27. Minute schoss Mike Delzer den Ball für den bereits geschlagenen Jürgens von der Linie.

Der 1.FV Stahl schoss erstmals nach einer halben Stunde auf das Gäste-Tor, doch der Versuch von Zugang Justin Blum ging drüber. Noch vor der Pause hätten die Joachimsthaler die Vorentscheidung herbeiführen können, aber Danny Peters schoss am Pfosten vorbei (39.) und Kevin Spann fand nach Pass von Andy Lindt in Jürgens seinen Meister.

In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild. Die Finower zeigten kaum konstruktive Spielansätze, die Gäste vergaßen das Toreschießen. Nach einer Stunde vergab Lindt eine Möglichkeit, nur wenig später rettete Konrad Lorenz gegen Papendorf auf der Torlinie und Jürgens fing Lindts Heber (65.). Darauf folgt Finows beste Phase. Bei Schuss von Alexander Teske musste Joachimsthals Schlussmann nach 68 Minuten erstmals ernsthaft eingreifen, kurz darauf ließ Steven Menzel eine Kopfballgelegenheit verstreichen.

Die beste Ausgleichschance bot sich dem aufgerückten Innenverteidiger Konrad Lorenz, der nach Eckball von Christian Jürgens frei zum Kopfball kam, den Ball haarscharf vorbeibugsierte (73.). Fünf Minuten vor Schluss fiel die Entscheidung. Nach Querpass von Papendorf landete der Rettungsversuch von Mike Delzer im eigenen Tor. Danach hatte Menzel noch eine exzellente Möglichkeit zur Ergebniskosmetik, die er jedoch harmlos vergab. So blieb es beim 2:0-Sieg für die Gäste aus der Schorfheide.

 

Stahl Finow: E. Jürgens, Delzer, Lorenz, Teske, Schumacher, Blum, Scheuerecker, Ch. Jürgens, Schwalm, Fischer, Menzel, Wiedemann, Holzmann; Trainer: Sven von Pruschak

 

Schorfheide Joachimsthal: Schröder, Spann, Runge, Thiede, Jenning, Lindt (81. Höhr), Gey (52. Borkowski), Peters (80. Seidel), L. Hellmich, Musolf, Papendorf; Trainer: Mario Hellmich

        

 

 

 Erhard Preuß   

 Bauausführung GmbH 

 

           Sparkasse Barnim 

             

 

00384549