(msf) Barnimliga:   FSV Bernau II - 1. FV Stahl Finow Reserve 3:3 (1:2)

 

Am 27. Spieltag der Barnimliga trennten sich die Reserveteams des FSV Bernau sowie des 1. FV Stahl Finow 3:3. Die Gäste vom Finower Wasserturm hielten somit die Hussitenstädter im Kampf um den Klassenerhalt auf Abstand und wahrten ihren Zwei-Punkte-Vorsprung.

Stahls Reserve war nur mit 12 Spielern angereist, von denen Daniel Schumacher auch noch angeschlagen in die Partie ging. Bei schwülwarmen Temperaturen war beiden Teams die Angst anzumerken,einen Fehler zu machen. Die Phase des Abtastens wurde durch das 1:0 des FSV jäh beendet. Finows Keeper Patrick Görlitz verschätzt sich bei einer Flanke, Geißler legt per Kopf auf den jungen Johannes Horschig ab, der unbedrängt einschießen kann (15.). Stahl ergriff nun die Initiative und war bis zum Halbzeitpfiff die deutlich aktivere Mannschaft. Ein erster Lohn konnte nach einer halben Stunde eingefahren werden. Durchstechers Ecke wird von Denny Ludwig Richtung Tor verlängert und Roman Kühn trifft aus Nahdistanz zum 1:1- Ausgleich. Finow blieb am Drücker und kam nur zehn Minuten später zur Führung. Routinier Scharf erobert in der eigenen Hälfte den Ball und kann ohne Gegenwehr bis zum gegnerischen Sechszehner vordringen und auf Jan Durchstecher passen. Der lässt einen Bernauer Verteidiger aussteigen und schlenzt den Ball zum 2:1 für Finow ins Netz. Bernau hatte noch im ersten Durchgang die Chance zum Ausgleich, Bluhms Seitfallzieher rasiert aber nur die Lattenoberkante.

In der zweiten Halbzeit fand Finow nicht mehr statt. Bernau übernahm sofort die Initiative und forderte die nervös agierende Hintermannschaft des 1. FV Stahl. In der 55. Minute setzt sich Bernaus Kapitän Martin Külau gegen Alexander Flecks durch und erwischt Görlitz auf dem falschen Fuss – 2:2. Passgeber war erneut Nico Geißler. Nur zwei Minuten später kann Bluhm auf der rechten Außenbahn nicht gestoppt werden. Horschig eilt ihm noch zur Hilfe und erzielt mit platziertem Flachschuss in die lange Ecke das 3:2 für Bernau. Wie in der Vorwoche gab Finow eine Führung fast kampflos aus der Hand und im weiteren Spielverlauf deutete nichts auf ein Aufbäumen hin. Umso glücklicher konnte man über den erneuten Ausgleich sein. Oliver Touhsaint passt auf Scharf, der einen langen Flankenball in den Bernauer Strafraum bringt. Ein Missverständnis der Bernauer Defensivabteilung nutzt Steven Menzel eiskalt zum schmeichelhaften 3:3-Ausgleich (81.).

Finow ist nun mehr auf Tabellenplatz 12 und kann weiterhin aus eigener Kraft die Liga halten. Auch für Bernau (Platz 13) ist noch alles drin, der FSV muss aber zumindest gegen Ladeburg und Groß Schönebeck in den kommenden Wochen weitere Punkte sammeln.  

 

Bernau mit: Müller, Opitz,Statuyer, Kylau, Stenz, Horschig (Lichtenberg), Bluhm (Schulz), Behrendt(Kley), Thamer, Geißler

Finow mit: Görlitz, Flecks,Schwarz, Grams, Durchstecher, Scharf, Kühn, Schumacher (Gewinner), Touhsaint,Ludwig, Menzel

 

 

 

 Erhard Preuß   

 Bauausführung GmbH 

 

           Sparkasse Barnim 

             

 

00384524